Loading...
haarpflege und beauty shop

Mit passender Pflege zu schönen Locken

Locken haben oft die Eigenschaft, dass sie zwar ein wunderschönes natürliches Volumen geben, jedoch oft nicht den Glanz von glatten Haaren aufweisen und auch an sich etwas spröde aussehen. Der Grund dafür ist in der Struktur der Locken zu finden. Aufgrund der natürlichen Krümmung liegen die Haare nun nicht an der Schuppenschicht an, sodass sie wesentlich schneller Feuchtigkeit verlieren und auch anfälliger für Hitze und UV-Strahlen sind. Neben passenden Pflegeprodukten, die man zum Beispiel im Haarpflege und Beauty Shop kaufen kann, gibt es noch andere Tipps, um lockiges Haar richtig zu pflegen.

Locken richtig trocknen

Gefühlt trocknen Locken nach dem Waschen langsamer als glatte Haare. Dass das tägliche Föhnen nicht gesund für Haare ist, ist dabei wahrscheinlich jedem bekannt. Locken sollte man jedoch auch nicht mit dem Handtuch rubbeln. So sind die lockigen Haare vor allem im nassen Zustand sehr anfällig und sensibel. Männer und Frauen mit Locken sollten sie hingegen sanft trocken tupfen und anschließend lieber in einen sogenannten Handtuch-Turban wickeln. Übrigens trocknen die Haare mit einem Mikrofasertuch besser, da diese als besonders saugfähig gelten.

Wie bereits erwähnt, sollte man den Haaren immer mal wieder das Föhnen ersparen, da die Hitze nicht nur strapaziert, sondern auch austrocknet. Das wiederum führt zu Spliss, was man natürlich unbedingt vermeiden möchte. Am besten ist es also, die Haare so oft es geht an der Luft zu trocknen.

Sollte man es jedoch eilig haben und die Haare föhnen müssen, so ist es ratsam, die Haare zumindest antrocknen zu lassen. Des Weiteren wird empfohlen, im Vorfeld ein sogenanntes Hitzeschutz-Produkt in das Haar einzuarbeiten. Im Anschluss kann man nun das Haar schonender föhnen, wobei man hier nicht mit der höchsten Hitze arbeiten sollte. Zudem ist ein Abstand vom Föhn zu den Haaren von mindestens 20 cm einzuhalten, um die Locken nicht unnötig zu strapazieren. Dann dauert das Föhnen zwar länger, ist aber nicht ganz so schädlich.